TextteilZurück  
 
   Startseite   Textteil-Start   Grafik-Start
    Suche:    
 

Lärm / Lärmkartierung der Stadt Halle (Saale) für den Straßenverkehr nach EU-Umgebungslärmrichtlinie

6.2.2.  Lärmbelastete Flächen (nachts)

Grafik

  Für den Pegel LNight werden die Lärmbelastungen in den folgenden Isophonenbändern mit einer Klassenbreite von 5 dB(A) dargestellt:

50 dB(A) < Lnight <= 55 dB(A),
55 dB(A) < Lnight <= 60 dB(A),
60 dB(A) < Lnight <= 65 dB(A),
65 dB(A) < Lnight <= 70 dB(A) sowie
Lnight > 70 dB(A).

Die Farben für die Darstellung der Isophonenbänder sind entsprechend dem Anhang B der DIN 18005, Teil 2 gewählt. Das orangebraun skalierte Farbband entspricht also Isophonenwerten von weniger als 55 dB(A), das Ocker-Farbband entspricht Werten von größer als 55 bis 60 dB(A), das rote Farbband von größer als 60 bis 65 dB(A) usw.

In diesem Zusammenhang ist Folgendes erwähnenswert: Verengen sich die Isophonen, liegt dies meist an Unebenheiten im Gelände. Steigt direkt neben der Straße das Gelände stark an, kann sich der Schall nicht gleichmäßig ausbreiten und somit kommt es zum Einschnüren der Isophonen. Auch in der Umgebung von Brücken ist das Isophonenbild gestört. Der Schall erfährt auf seinem Weg zum Talboden bereits eine Dämpfung. Somit ist es möglich, dass es in Bereichen, die näher an der Straßenachse liegen, leiser ist, als in solchen Bereichen, die weiter entfernt, aber auf Straßenhöhe liegen.



Quelle: Stapelfeldt Ingenieurgesellschaft mbH Dortmund im Auftrag der Stadt Halle (Saale)

letzte Änderung: 22.10.2015

top
 
 
 
 
Umweltatlas Halle (Saale) v2.0
 
© 2002-2016 by Stadt Halle ::: GIS+ by IT-Consult Halle GmbH