TextteilZurück  
 
   Startseite   Textteil-Start   Grafik-Start
    Suche:    
 

Freizeit und Erholung / Wanderwege/Tourismusrouten

5.2.6.  Mitteldeutsche Straße der Braunkohle

Grafik

  Drei Länder - ein Projekt

Die Mitteldeutsche Straße der Braunkohle verläuft durch die Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Bergbaufolgelandschaft im Halleschen Osten (siehe auch Karte 5.2.1.) ist einer von derzeit ca. 70 Sachzeugen der "Mitteldeutschen Straße der Braunkohle".

Seit dem 26.11.2013 erinnert in der Lieskauer Siedlung Waldheil (Saalekreis) eine Stele an die Braunkohleförderung.


Die Stadt Halle trat dem Dachverein am 18.03.1998 bei. Dieser erinnert durch vielfältige Projekte an einen ehemals die Entwicklung Mitteldeutschlands bestimmenden Wirtschaftszweig mit nachhaltigen Auswirkungen auf Natur und Landschaft.

Weitere Informationen sind über die Geschäftsstelle c/o Regionaler Planungsverband Leipzig-Westsachsen, Bautzner Str. 67, 04347 Leipzig, Telefon: 0341 33741611, Fax: 0341 33741633, E-Mail berkner(at)rpv-westsachsen.de oder im Internet erhältlich.

Der Verein (Quelle: www.braunkohlenstrasse.de)

Am 10.09.1996 erfolgte die Gründung des Dachvereins in Halle (Saale). Vereinssitz ist Leipzig. Im Vorstand sind Partner aus allen Teilrevieren Sachsen-Anhalts, Sachsens und Thüringens.
Der Verein umfasst 43 Mitglieder, darunter Gebietskörperschaften, Wirtschaftsunternehmen, Vereine und Privatpersonen (Stand September 2016), ist weitgehend ehrenamtlich tätig und besteht nicht nur aus Bergleuten, sondern auch aus Denkmalschützern, Ökologen usw. Die maßgeblichen Vereinsziele bestehen im Erarbeiten von Informationsmedien für Interessenten, in der Markierung und Beschilderung vorhandener Bergbau-Sachzeugen sowie in der Herstellung von Anknüpfungspunkten für regionale Fremdenverkehrsverbände.
Der Dachverein übernimmt eine Moderationsfunktion zwischen den beteiligten Teilrevieren nach dem Grundsatz "gemeinsame Konzeption und Werbung für das Projekt bei Erhalt regionaler Eigenständigkeiten".

Ein der aktuellen Situation entsprechend überarbeitetes Faltblatt des Dachvereins erscheint alljährlich.
"Der neue Exkursionsführer ",Auf der Straße der Braunkohle", liegt nun als 3. Ausgabe nach 2003 und 2009 druckfrisch vor. Nach 340 und 412 Seiten informieren jetzt 504 Seiten über Bekanntes und auch viel Neues im Revier. Gründliche Aktualisierungen, 23 neu aufgenommene Sachzeugenbeschreibungen und erweiterte Servicefunktionen prägen das Werk (504 Seiten, ISBN 978-3-945027-09-7, 16,00 €)." (Text von www.braunkohlenstrasse.de).

Es gibt einen weiteren Exkursionsführer "Höhepunkte mit Ausblick: Perspektiven in Mitteldeutschland". Der Band, erschienen 2005, stellt erstmals systematisch 20 buchstäblich herausragende und weitere 30 begleitende Aussichtswarten in der Region vor. Das Spektrum reicht von Bergfrieden und Kirchtürmen über natürliche und künstliche Hügel, Denkmale und Industriekathedralen bis hin zu alten und neuen Aussichtstürmen. Etwa 270 farbige Abbildungen, darunter zahlreiche Panoramafotos, umfassende Servicehinweise und doppelseitige Panoramadarstellungen ergänzen die informativen Texte. So bietet Ihnen das Buch auf Ausflügen eine wertvolle "Sehhilfe". Der Band (ISBN-13: 978-3936508109, 220 Seiten, 270 farbige Abbildungen) kostet 13 Euro.


letzte Änderung: 07.10.2016

top
 
 
 
 
Umweltatlas Halle (Saale) v2.0
 
© 2002-2016 by Stadt Halle ::: GIS+ by IT-Consult Halle GmbH