TextteilZurück  
 
   Startseite   Textteil-Start   Grafik-Start
    Suche:    
 

Natur- und Landschaftsschutz

4.6.  Potentiell natürliche Vegetation

  Als Potentiell natürliche Vegetation wird jene Vegetation verstanden, die ohne direkte Eingriffe des Menschen entsprechend den standörtlichen Rahmenbedingungen vorkommen würde. Aus ihr lässt sich besonders gut die Leistungsfähigkeit der Natur ableiten. Um die Entwicklung über einen längeren Zeitraum zu veranschaulichen, wurden Karten mit der Potentiell natürlichen Vegetation für die Jahre 1850, 1912, 1930 und 1955 erarbeitet. Damit konnte der Prozess von anthropogenen Vegetations- und Biotopveränderungen im halleschen Stadtgebiet dokumentiert werden.

Für die flächendeckende Darstellung der Pflanzengesellschaften zu den oben aufgeführten Jahren stand lediglich eine alte Beschreibung der Flora aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zur Verfügung. Da sich die Rekonstruktion der Vegetation anhand pflanzensoziologischer Einheiten als nicht praktikabel erwies, wurde versucht, für die einzelnen Zeitabschnitte Biotoptypenkarten zu entwickeln. So konnten wenigstens Entwicklungstrends dargestellt werden.

Die Karte der Potentiell natürlichen Vegetation 1993 ist Bestandteil des Landschaftsrahmenplanes (Karte 3). Diese finden Sie unter Punkt 4.1.3.

Die Fortführung des Landschaftsrahmenplanes weist unter Punkt 4.2.2. eine aktualisierte Karte der Potentiell natürlichen Vegetation aus.

Kartengrundlage: OECOCART und CUI mbH im Auftrag der Stadt Halle (Saale), Umweltamt, Maßstab der Originalkarten: 1:50.000


Quelle: Stadt Halle (Saale), Landschaftsplan der Stadt Halle (Saale) Juni 1994

letzte Änderung: 13.10.2016

top
 
 
 
 
Umweltatlas Halle (Saale) v2.0
 
© 2002-2016 by Stadt Halle ::: GIS+ by IT-Consult Halle GmbH